Ein Pärchen genießt den Sonnenschein in unserem wunderschönen Park

Von einer Sommervilla zum Seminar-Park-Hotel

Geschichte

Im Jahre 1844 erwarb Demeter von Constantinovics ein Bauerngut am Fuße der Rax. Er ließ dieses zu vermutlich einer der ersten Sommervillen im Reichenauer Tal umbauen und nannte sie nach dem Vorberg der Raxalpe „Villa Trautenberg“.

1867 hatte der Komponist Friedrich von Flotow diese erworben und geringfügig umgebaut. Flotow arbeitete hier an der Oper „L`Ombre“, die dann 1870 in Paris ihre Uraufführung hatte. 1873 verkaufte er die Villa dem Bankier Viktor Alexander von Erlanger. Viktor Erlanger wurde in den Heimatverband der Gemeinde aufgenommen und aufgrund vieler Wohltätigkeitsakte wurde nach ihm der Erlangerpark und das Erlangerkreuz benannt. Nach Verehelichung seiner Tochter Adolfine mit Alfred Graf Salm-Hoogstraeten ging der Besitz 1891 an das Ehepaar Salm und 1925 dann an deren Schwiegertochter Maud Salm. 1941 wurde die Villa Trautenberg von der deutschen Wehrmacht beschlagnahmt und war Stützpunkt eines Luftwaffen-Baubataillons.

Maud Salm verkaufte 1950 den gesamten Besitz an die Kammer für Arbeiter und Angestellte Niederösterreich. 1978 wurde das Gebäude zur Gänze entfernt und ein Erholungsheim errichtet. 1980 war die feierliche Eröffnung des Josef-Fuchs-Heim, welches 1994 durch einen weiteren Umbau mit Seminarräumen erweitert wurde. Seit 1995 wird das Erholungsheim als Seminar-Park-Hotel Hirschwang geführt. 2002 musste modernisiert werden und es erfolgte ein weiterer Umbau.

Der letzte Umbau erfolgte 2016 und wir bieten erholungssuchenden Menschen und wissbegierigen Seminarbesuchern gleichermaßen perfekte Voraussetzungen. Am Fuße der Rax inmitten eines Parks mit uralten Bäumen gelegen, kann man hier Natur genießen, Energie tanken und den Geist schulen.

Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie.


 

Entdecken Sie unsere Zimmer!

Anfragen & buchen